Über die Elbe

Ein knapp 1100 Kilometer langer Fluss quer durch unser schönes Heimatland: Was in einem unscheinbaren tschechisch-polnischem Grenzgebiet weit oben im Gebirge entspringt, durch die “Elbflorenz” Dresden und viele weitere Traditionsstädte fließt und entlang toller Landschaften schließlich in Hamburg ankommt, endet dort in einer wirtschaftlich vielbedeutenden und vielbefahrenen Wasserstraße entlang der Schleswig-Holsteinischen und Niedersächsischen Ländergrenzen bis zur Nordseemündung. Genau diese Stelle ist es, wo auch Kollmar liegt und wo wir unsere Gäste hinausfahren lassen. In das Gewässer, das bereits vielfach von der Queen Mary 2 und weiteren berühmten Ozeanriesen auf dem Weg zum und aus dem beeindruckenden Hamburger Hafen befahren wurde. In die “Unterelbe”, wie sie offiziell als dritter Teil des Traditionsflusses bezeichnet wird.

Die Elbe in Zahlen und Fakten

Wussten Sie schon, dass die Elbe neben ihrer stattlichen Länge noch weitere beeindruckende Zahlen vorlegt? – Nein? Dabei ist sie weit mehr als nur ein Fluss. Das Einzugsgebiet betrachtet, gilt das der Elbe als viertgrößtes in Mitteleuropa. Hier leben 25 Millionen Menschen in 10 Bundesländern Deutschlands. Es umfasst eine Gesamtfläche von knapp 150.000 Quadratkilometern und ist damit doppelt so groß wie Bayern. Ab dem Süden Hamburgs gehört die Elbe zu großen Teilen zum von der UNESCO ausgezeichneten “Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe”. Selbst in der Geschichte spielte sie als eine der “natürlichen Grenzen” zwischen Ost und West im Kalten Krieg eine Rolle. Ein Fluss mit vielen Gesichtern und Geschichten. Nicht zuletzt festgehalten vom berühmten Maler Caspar David Friedrich, am liebsten im Elbsandsteingebirge.

In der Umgebung ” Unterelbe” unterwegs

Auch im Bereich der Unterelbe bietet die Umgebung für entdeckungsfreudige Besucher einige Schmankerl. Beispielsweise die in kurzer Entfernung liegende Kleinstadt Glückstadt, die für traditionsreiche Fassaden und ihr touristisches und gastronomisches Flair bekannt ist. Einst sollte sie das werden, was Hamburg heute ist, scheiterte allerdings an der Rhinplatte direkt vor der Hafenmündung, die ihr jeglichen Handel und Schiffverkehr fast unmöglich machte. Dafür wurde sie Heimat der Elbfähre nach Wischhafen und des originalen Glückstädter Matjes. Etwas weiter draußen im Gebiet der Elbmündung befindet sich die Stadt Brunsbüttel, wo die Schleuse in den Nord-Ostee-Kanal gelegen ist. Richtung Hamburg lassen sich tolle Strände und Ufer finden, sowie der Wedeler Yachthafen, und schließlich die gemütliche Elbpromenade ab Hamburg Blankenese. Die Hansestadt Hamburg selbst ist mit ihrem Hafen, dem alten Elbtunnel, und den meisten Brücken in ganz Europa ebenfalls einen ausgiebigen Besuch wert – nicht nur in Elbnähe, sondern vor allem an den schönsten und spannendsten Stellen der Innenstadt: Kiez, Alster, Stadtpark, und viele weitere.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf Ihrer Reise entlang des Flusses!